News

Hubertus-Bruderschaft zählt aktuell 780 Mitglieder

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Mit einem ordentlichen Bilanzergebnis wartete der 1. Kassierer Sascha Wortmann in der zweiten Generalversammlung, dem Festabrechnungs-Treffen, der Niederenser Schützen am Freitagabend in der Hubertushalle auf. Für einen zufriedenstellenden Überschuss hätten dabei verschiedene Faktoren gegriffen, wie Brudermeister Reinhold Schwane dazu ausführte. So erinnerte er unter anderem an die Erhöhung des Festbeitrages, die fehlende Teilnahme eines auswärtigen Spielmannszuges am Festzug montags, die sehr gute Frequentierung der Cocktailbar und eine Reduzierung der Wertmarken für die Gastvereine. Schließlich sei auch der Festablauf am Montag – wie bereits im Vorjahr – von den Gästen wieder „super angenommen worden“. Der Dank des Brudermeisters galt beim Rückblick allen, die bei der Vorbereitung des Schützenfestes, beim Ablauf und auch bei der Nachbereitung mit angefasst hatten. Sein besonderes Lob galt den Helfern, die bei einem am Montag plötzlich eingetretenen medizinischen Notfall sofort fachmännische Ersthilfe geleistet hatten.

An den Schützenfesttagen verzeichnete die Bruderschaft elf Neuaufnahmen. Nach sechs Sterbefällen seit der Frühjahrsversammlung und einem Austritt gehören der Bruderschaft somit aktuell 780 Mitglieder an.

Bei der Hutsammlung des amtierenden Königspaares für die soziale Aktion der Bruderschaft wurden am Versammlungsabend 348,47 Euro gespendet.

Am Samstag 10. September, steht das Kreiskönigsschießen in Büecke auf dem Programm und vom 16. bis 18. September wird das Bundesschützenfest in Bad Westernkotten besucht.

Ein Videofilm vom diesjährigen Schützenfest ist bei Vorstandsmitglied Thorsten Stamen unter der Rufnummer 808828 erhältlich.

Text: Risse, Soester Anzeiger

Weiterlesen …

Hubertus-Schützen laden erstmals zum Kartoffelfest

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Am Samstag, 22. Oktober, startet an und in der Niederenser Hubertushalle erstmals ein „Kartoffelfest“. Dazu lädt ab 15 Uhr die Schützenbruderschaft St. Hubertus 1824 Niederense ein. Angeboten werden herzhafte Kartoffelklassiker zum Verzehr. Eine Cafeteria wird geöffnet sein. Auch eine Kartoffelolympiade wird stattfinden. Versteigerungen und viele unterhaltsame Attraktionen werden ebenfalls nicht fehlen.

Auftreten werden Mädchen und Jungen aus der Niederenser Bernhardusschule und aus dem Familienzenrum St. Bernhard. Den Fördervereinen beider Einrichtungen kommen Erlöse daraus zugute. Weitere Erlöse sind für den Unterhalt der Hubertushalle bestimmt. Im Rahmenprogramm sind attraktive landwirtschaftliche Geräte zu besichtigen. Die bisherigen Planungen zur Festpremiere gab Brudermeister Reinhold Schwane in der Fest-Abrechnungsversammlung der Niederenser Huberuts-Schützen bekannt.

Text & Foto: Risse, Soester Anzeiger

Weiterlesen …

Einladung zur 2. Generalversammlung / Abrechnung Schützenfest am 26.08.2016

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Sehr geehrte Schützenbrüder,

im Namen des gesamten Vorstandes der Schützenbruderschaft St. Hubertus 1824 Niederense e. V. lade ich hiermit zur 2. Generalversammlung / Abrechnung Schützenfest am Freitag, 26.08.2016 um 20:00 Uhr in die Hubertushalle Niederense ein.

Die Tagesordnung wird zu Beginn der Versammlung bekannt gegeben.

Mit Sauerländer Schützengruß
Schützenbruderschaft
St. Hubertus 1824 Niederense e.V.

gez. Matthias Fornahl
Geschäftsführer

Weiterlesen …

Jubel folgt der Verblüffung

Von Tobias Schulte, (Kommentare: 0)

Matthias Fornahl König der Hubertus-Schützen / Freddy Köhler Nachwuchs-Regent

Was lange währt, wird endlich gut. Denn Matthias Fornahl, Geschäftsführer der Hubertus-Schützen, hatte schon seit mehreren Jahren zu den Anwärtern auf die Regentschaft in seiner Bruderschaft gehört.

Als gestern Morgen dann allerdings nach unermüdlichem Wettkampf der Vogel fast komplett von der Stange fiel, da setzte bei ihm jedoch zunächst Verblüffung ein, die allerdings nach Sekundenbruchteilen in grenzenlosen Jubel mündete.

Zur Königin wählte Matthias Fornahl die Neußerin Kathrin Rheidt, die in der Stadt am Rhein selbst zu einer großen Schützenfamilie gehört.

Im Wettstreit um die Insignien hatten sich zuvor Ehrenbrudermeister Franz-Josef Gerlach das Zepter, Bernd Bauten die Krone und Christian Tölle den Apfel gesichert.

Dabei hatte sich schon zum Wortgottesdienst mit Pastor Dr. Jan Bojko das Niederenser Schützenvolk in großer Anzahl an der Vogelstange eingefunden. Und im Anschluss daran wurde zunächst der Nachfolger von Jungschützenkönig Raphael Hupfeld, ermittelt. Hier stand nach dem 46. Schuss Freddy Köhler als neuer Regent der Jungschützen fest.

Entscheidungen fielen schnell

Nicht viel länger brauchte anschließend Matthias Fornahl. Denn schon mit dem 53. Schuss beendete er den Wettbewerb der drei engagierten Anwärter, zu denen zudem Andre Jüstel und Sascha Krein gehörten.

Bei der Rückkehr in die Hubertushalle fand die Proklamation der neuen Regenten statt, bekamen sie von ihren Vorgängern ihre Königsketten überreicht.

Text: Mause, Soester Anzeiger
Fotos: Egbert Radine

Weiterlesen …