News

Soziale Aktion der Bruderschaft: 600,- Euro an Möhneräuber übergeben

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Eine Delegation der Schützenbruderschaft Niederense stattete kürzlich dem örtlichen Kindergarten "Die Möhneräuber" einen Besuch ab. Brudermeister Andreas Kaufmann und der aktuelle Schützenkönig Patrick Haase übergaben im Rahmen der Sozialen Aktion dem Kindergarten eine Spende in Höhe von 600,- Euro. Das Geld wurde im Vorfeld des Sankt-Martin-Umzuges an die Leitung der Einrichtung, Verena Roth, übergeben und steht dem Kindergarten nun zur freien Verfügung. Bereits seit vielen Jahren spendet die Bruderschaft für soziale Aktionen.

Weiterlesen …

Hubertusmesse am 12. November in St. Bernhard

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Am Samstag, den 12. November 2022, findet in der Kirche St. Bernhard um 18.30 Uhr die Hubertusmesse statt. Die Messe wird seit vielen Jahre von den Schützenbruderschaften aus Niederense und Sieveringen zu Ehren des Schutzpatrones St. Hubertus gemeinsam besucht. Im Anschluss an die Messe gehen beide Vorstände zum traditionellen Grünkohlessen in die Hubertushalle.

Weiterlesen …

Schützen laden am 16. Oktober zum offenen Schützentalk ein

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Mit der Zeit gehen – Schützenwesen im Wandel

Tradition und Moderne unter einen (Schützen-)Hut zu bekommen, ist nicht immer einfach. Was sich seit vielen Jahrzehnten bewährt hat, sollte im Sinne der Tradition stets beibehalten werden. Gleichzeitig gilt es, die Entwicklungen der Zeit im Auge zu behalten und bereit zu sein, Veränderungen und Neuerungen offen gegenüber zu stehen. Die Mitglieder des Vorstandes sprechen seit einiger Zeit über die zukünftige Ausrichtung der Bruderschaft und beurteilen verschiedene Themenfelder. Welche Personen dürfen dem Verein beitreten? Wer darf sich zu Vorstandswahlen aufstellen lassen? Sollte es Einschränkungen geben beim Königsschuss? Ist die aktuelle Struktur des Vereins zeitgerecht? Alle diese Themen sind Bestandteil der Satzung, der Geschäftsordnung und der Wahlordnung, die letztmalig 2014 angepasst worden sind.

Die zukünftige Ausrichtung des Vereins sollte jedoch nicht nur durch die aktuellen Vorstandsmitglieder alleine festgelegt werden; insbesondere dann nicht, wenn größere Veränderungen anstehen. Daher möchte der Vorstand auf den Erfahrungsschatz aller Mitglieder bauen und die Meinungen aus der breiten Mitte des Vereins weitmöglichst berücksichtigen und einbeziehen.

Der Vorstand der Schützenbruderschaft St. Hubertus Niederense lädt daher alle Mitglieder, ehemalige aktive Vorstandsmitglieder, die Jungschützen, Freunde des Vereins und alle Interessierte zu einem offenen Schützentalk in die Hubertushalle ein. Das Gespräch findet statt am Sonntag, den 16. Oktober 2022 ab 15.00 Uhr.

„Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung, damit sich das Meinungsbild der Mitglieder bestmöglich widerspiegelt. Nur so wird es gelingen, dass wir eine traditionsreiche und moderne Schützenbruderschaft bleiben werden.“, teilt Brudermeister Andreas Kaufmann mit. „Das Gespräch soll ein Auftakt für mögliche Satzungsänderungen sein, die dann im Februar 2023 von der Generalversammlung beschlossen werden sollen.“

Weiterlesen …

Jungschützenkönig nimmt am Bundesschießen teil

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Am Samstag, den 01. Oktober 2022 fand in Hüsten der Bundesjungschützentag des Sauerländer Schützenbundes statt. Mit dabei war auch eine Abordnung der Niederenser Schützenbruderschaft um Jungschützenkönig Niccolo di Primio und Schützenkönig Patrick Haase. 

Der Titel beim Schießen ging zum Namensvetter aus Müschede - der Schützenbruderschaft St. Hubertus Müschede. 

Weiterlesen …

Jungschützen Niederense bei Apfelsaftaktion aktiv

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Die Jungschützen Niederense beteiligten sich wieder bei der Aktion "Sammeln, Saften, Spenden" der Stiftung Kinderhilfe Ense. Dabei sammelten und pflückten einige Enser Vereine, Einrichtungen und engagierte Bürger in den vergangenen Wochen Äpfel, die dann am Feuerwehrhaus in Bremen zu Saft gepresst wurden. Die Niederenser Jungschützen brachten die größte Menge an gesammelten Äpfel mit. Auch der kurioseste Apfel wurde von der Jury dem Niederenser Schützennachwuchs zugeordnet. Als Preis gab es ein 50 Liter Fass Bier - auch wenn der Spaß und die soziale Aktion im Vordergrund standen. 

Insgesamt wurden 11.260 Liter Apfelsaft gepresst. Der Erlös aus dem Apfelsaftverkauf kommt sozialen Zwecken der Stiftung zugute.

Weiterlesen …