Willi Kemper stellte neues Buch beim Seniorennachmittag vor

von Tobias Schulte (Kommentare: 0)

Schon das Ambiente stimmte. Denn in dem schönen neuen Raum der Hubertushalle hatten sich am Donnerstag zahlreiche Niederenser Senioren eingefunden.

Und das aus gutem Grund: Die St. Hubertus-Schützenbruderschaft hatte die Schützenbrüder und ihre Frauen zu einem gemütlichen Nachmittag eingeladen. Dabei ließen sich zunächst alle mit den leckeren Torten verwöhnen, die die Vorstandsfrauen gebacken hatten.

Anschließend dann kam der gebürtige Niederenser Willi Kemper zu Wort, der von der Bruderschaft als Gastreferent eingeladen worden war, um einige Passagen aus seinem neuen Buch „Nach dem Krieg“, das ein dörfliches Panorama aus der Zeit von 1943 bis 1958 aufzeigt, vorzulesen. Das Werk geht gerade in Druck und wird in ca. zwei bis drei Monaten fertig sein. Bevor der Autor allerdings mit seiner Lesung anfing, machte er seine Zuhörer zunächst mit einigen Heimat-Wörtern bekannt, die er in seinem bekannten Buch „In ne Schmatzke klauern und en Klümpken schnukkeln“ gesammelt hat, und die Schmunzeln und mitunter sogar herzhaftes Lachen hervorriefen.

Auch nach der Beendigung der Lesung war der Nachmittag noch nicht beendet. Die Mitglieder des „Gemischten Chores Niederense“ nämlich konnten noch begrüßt werden, die sodann die gute Unterhaltung mit der Präsentation ihres Repertoires mit Volksliedern und Schlagern, fortsetzten. Dabei wurde nicht nur leise mitgesummt, sondern auch gern einmal mitgesungen.

Text & Foto: Mause, Soester Anzeiger

Zurück

Einen Kommentar schreiben