29 Jahre lang mit höchstem Einsatz für die Schützen engagiert

von Tobias Schulte (Kommentare: 0)

Mit stehendem Applaus und einem auf Vorschlag des ersten Brudermeisters Reinhold Schwane einstimmig gefassten Beschluss, ihren bisherigen zweiten Brudermeister Klaus Langesberg zu ihrem Ehrenbrudermeister zu ernennen, würdigten die Niederenser Hubertus-Schützen in der Generalversammlung am Freitagabend in der Hubertushalle die 29-jährige Vorstandsarbeit des ausscheidenden „Vize“.

Das Wirken von Klaus Langesberg habe unter anderem aus 320 Vorstandssitzungen und unzähligen Arbeits- und Einsatzstunden für die Bruderschaft bestanden, hatte zuvor Reinhold Schwane betont und dafür auch der Familie von Klaus Langesberg gedankt.

Dass dessen Amtszeit jederzeit von höchstem Einsatz für die Bruderschaft geprägt und mit Augenmaß sowie einem offenen Ohr für die Belange aller Schützen und der Vereine im Möhneort gepaart war, das betonte in der Versammlung auch Matthias Schickhoff. Vom Vize-Vorsitzenden des TuS Niederense bekam Klaus Langesberg dafür zum Dank einen Ehrenschal des Sportvereins überreicht.

Ebenso einstimmig wie die Ernennung von Klaus Langesberg zum Ehrenbrudermeister erfolgte auch die Wahl des bisherigen Hauptmanns Werner Bittis zum neuen zweiten Brudermeister (wir berichteten). In ihren Vorstandsämtern bestätigt wurden Klaus Baader, Heinz Alteköster, Günter Papenkort, Markus Tölle und Andreas Kaufmann. Neu in den Vorstand kamen Andreas Langesberg und Thomas Tölle.

Den Wahlen zum Vorstand ging übrigens das Verlesen des Protokolls durch Geschäftsführer Matthias Fornahl voraus. Es folgten der Kassenbericht von Sascha Wortmann und der Geschäftsbericht vom bis dahin amtierenden zweiten Brudermeister Klaus Langesberg.

Text & Foto: Soester Anzeiger

Zurück

Einen Kommentar schreiben