Hubertus-Schützen setzen auf Kontinuität

von Tobias Schulte (Kommentare: 0)

Bestätigung für Vorstandsmitglieder / Weg vor dem kleinen Hallentrakt wird neu gepflastert und verbreitert / Hutsammlung erbrachte 676,09 Euro

Im Führungsgremium der Hubertus-Schützen in Niederense herrscht Kontinuität. So wurden die Vorstandsmitglieder Matthias Fornahl, Boris Hossfeld (Bettin), Roland Gerasch, Günther Köhler, Christoph Schulte, Franz Fecke, Reinhard Geppert, Christian Tölle, Matthias Kirchhoff und Tobias Schulte in der Generalversammlung einstimmig bestätigt.

Zuvor hatten die Mitglieder am Freitagabend (wie berichtet) Christoph Schulte zum Hauptmann und Arne Schiermeister als Nachfolger von Sascha Wortmann zum neuen Kassierer befördert. Aus dem Vorstand ausgeschieden wiederum sind nach 27 Jahren Joachim Falkenberg und nach 18 Jahren Gerd Wellie. Ihnen wird der Dank der Bruderschaft für ihren jahrelangen Einsatz zum Wohle der Bruderschaft beim kommenden Schützenfestsonntag noch einmal besonders ausgesprochen, wie Brudermeister Reinold Schwane bekannt gab.

Den Vorstandswahlen gingen unter anderem das Grußwort von Präses Pastor Carsten Scheunemann, die Vorlage des Kassenberichts durch den bis dahin amtierenden Kassierer Sascha Wortmann, der Geschäftsbericht für 2016 durch den zweiten Vorsitzenden Werner Bittis sowie die Berichte der drei Kompaniechefs, der Jungschützen und der Sportschützen voraus.

Werner Bittis gab bekannt, dass für die Hubertushalle zwischenzeitlich eine neue, jetzt mit Polstern versehene Bestuhlung angeschafft wurde und bis zum Schützenfest im Juli der Weg vor dem kleinen Hallentrakt neu gepflastert und dabei verbreitert wird.

Den Dank aller Niederenser Ortsvereine an die Bruderschaft für deren vielfache Unterstützung im Jahresverlauf übermittelte am Versammlungsabend der musikalische Leiter und zweite Vorsitzende des Spielmannszuges Niederense, Olfaf Bierhoff.

Für die „Soziale Aktion“ der Schützen sammelte das amtierende Königspaar, Matthias Fornahl und Kathrin Rheidt mit dem Schützenhut am Versammlungsabend 676,09 Euro ein.

Text & Foto: Risse, Soester Anzeiger

Zurück

Einen Kommentar schreiben