Erstes Kartoffelfest war ein voller Erfolg

von Tobias Schulte (Kommentare: 0)

Schon bei der Premiere wurde das Kartoffelfest zu einem großen Erfolg für Niederense. Die vielen Mädchen und Jungen aus dem Bernhardus-Kindergarten und der Berhardus-Schule hatten ebenso viel Spaß wie die „Kleinen Strolche“ aus dem Haus Porta Coeli.

Das Fest kam aber auch bei Eltern, Großeltern, Tanten und Onkeln bestens an. Denn alle Besucher kamen auf ihre Kosten. Während die erwachsenen Besucher sich in gemütlichen Runden bei Kaffee und Kuchen austauschten oder die Ausstellung rund um die Kartoffel sowie eine Reihe alter und neuer Traktoren und Mähdrescher auf dem Schützenplatz in Augenschein nahmen, wurde den jungen Besuchern ein Menge Höhepunkte geboten. Die reichten von der kostenlosen Teilnahme an der „Kartoffel-Olympiade“ mit dem Überwinden eines Hindernis-Parcours mit Sackhüpfen, Glücksrad drehen, Erbsen fallen lassen, Bälle werfen, bis hin zum Kartoffellauf und weiteren äußerst spannenden Disziplinen.

Entspannung nach soviel Bewegung wurde den jungen Besuchern dann an der Schminkstation und beim Kartoffeldruck geboten, wo sie ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen konnten.

Für die schwerste Kartoffel, die 1482 Gramm auf die Waage brachte, wurde Felix Spiekermann mit einem Kettcar belohnt. Belohnt wurde auch der Förderverein der Bernhardus-Schule mit dem Erlös aus der Versteigerung von drei Erntekörben sowie einer Spende von den Niederenser Jungschützen und der Förderverein des Bernhardus-Kindergartens mit einer Spende der Hubertus-Schützen aus deren jährlich stattfindenden „Sozialen Aktionen“. Und weil das erste Kartoffelfest, das mit musikalischer Unterstützung des Niederenser Musikvereins erst zu später Stunde zu Ende ging, so ein toller Erfolg war, kündigte Schützen-Brudermeister Reinhold Schwane an, dass im nächsten Jahr eine Wiederholung erfolgen werde. Sein Dank galt allen, die mitgeholfen hatten.

Text & Foto: Risse, Soester Anzeiger

Zurück

Einen Kommentar schreiben