News

Spendenübergabe und Winterwanderung zum Jahresabschluss

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Zum Jahresabschluss trafen sich am vergangenen Mittwoch (28. Dezember) der Vorstand der Schützenbruderschaf St. Hubertus Niederense sowie einige Ehemalige zur diesjährigen Winterwanderung. Zuvor stattete eine Abordnung dem Kindertagen St. Bernhard Niederense einen Besuch ab.

Im Rahmen der sozialen Aktionen der Bruderschaft überreichte der amtierende Schützenkönig Patrick Haase im Beisein der beiden Brudermeister Andreas Kaufmann und Johannes Dülberg dem Förderverein der Katholischen Kindertageseinrichtung St. Bernhard Niederense eine Spende in Höhe von 600,- Euro. Melanie Deutenberg und Sabine Swyter nahmen die Spende für den Kindergarten gerne entgegen. „Wir freuen uns, dass wir die Kinder unseres Dorfes sinnvoll unterstützen können.“, unterstreicht Brudermeister Andreas Kaufmann. Bereits seit vielen Jahren spendet die Bruderschaft für soziale Zwecke. Erst vor wenigen Wochen wurde auch der zweite Kindergarten in Niederense (Möhneräuber) mit dem gleichen Betrag bedacht.

Im Anschluss an die Spendenübergabe startete die diesjährige Winterwanderung. Nach kurzen Zwischenstopps in Oberense und Bittingen führte der Weg die Gruppe nach Günne. Im Schießkeller wurden die Niederenser von Vertretern der Günner Schützenbruderschaft St. Antonius in Empfang genommen. Nach der Rückkehr in Niederense klang der Tag im neuen Speiseraum in der Hubertushalle aus.

Hier traf man auf die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Niederense, die ebenfalls von ihrer Winterwanderung (Firma HEICO) zurückkehrten. Gemeinsam konnte auf das vergangene Jahr, in dem endlich wieder ein normales Schützenfest gefeiert wurde, zurückgeblickt werden.

Weiterlesen …

Schocken heißt das Spiel

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Am Samstag, den 07.01.2023 heißt es wieder „Einsen raus!“ in der Hubertushalle Niederense, denn dort steigt die 5. Auflage des Neujahrsknobeln - veranstaltet durch die 3. Kompanie der Schützen aus dem Möhneort. Gemeinsamer „Anwurf“ des Turniers im Modus „Alle gegen Alle“ ist um 14.00 Uhr im neuen Speiseraum. In den vergangenen Jahren waren die Veranstalter durch die Pandemie eingeschränkt, daher soll in diesem Jahr wieder an die guten ersten Turniere mit bis zu 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern angeknüpft werden.

Ein kleines Startgeld ruft der Veranstalter auf, wobei das gesamte Startgeld aller Teilnehmer komplett ausgespielt wird. Neben der Einzelwertung gibt es auch wieder den Teamwettbewerb sowie die Krönung des Schock-Königs. Neben Ruhm und Ehre geht es also auch um einen attraktiven Preis für die Bestplatzierten. Das Spielsystem garantiert allen Teilnehmern die gleiche Anzahl an Spielrunden, sodass man für das Startgeld einen tollen Nachmittag bekommt, versichert das Team der 3. Kompanie. Gezählt werden dabei die verlorenen Hälften, wie es im Schocker-Jargon heißt. Mit den meisten „Schock-Aus“, dem höchsten Wurf im Spiel, sichert man sich die Krone des Schock-Königs oder der Schock-Königin.

Auch Neulinge sind herzlich willkommen, da die Regeln schnell erlernbar sind und mit Beginn der Veranstaltung auch eine kurze Regelkunde erfolgt. „Hier wird jedem geholfen.“, versichert Patrick Haase, der das Turnier in den vergangenen Auflagen leitete.

Anmeldungen sind telefonisch oder per WhatsApp unter 0170 1889033 oder per E-Mail unter drittekompanie@schützen-niederense.de möglich.

Weiterlesen …

Versammlung der Kompanien am 25. November in Hubertushalle

Von Andreas Langesberg, (Kommentare: 0)

Die drei Kompanieführer Boris Bettin, Patrick Haase und Steffen Radine laden im Namen der Kompanievorstände zur gemeinsamen Kompanieversammlung in die Hubertushalle ein. Die Versammlung findet statt am Freitag, den 25. November und beginnt um 20.00 Uhr.

Neben den klassischen Themen wie Tätigkeits- und Kassenberichten geht es auch um die Frage, wie das Kompaniewesen in Zukunft gelebt werden soll. Bereits Mitte Oktober wurde auf dem offenen Schützentalk über die drei Abteilungen der Bruderschaft gesprochen und angeregt, Ideen über die Zukunft der Kompanien zu entwickeln.

Die drei Kompanieführer möchten nun am 25. November die Gelegenheit nutzen, ihre Ideen zur künftigen Gestaltung vorzustellen und sich mit den Kompanievorständen und -mitgliedern auszutauschen. „Wir hoffen auf eine breite Beteilung der Niederenser Schützen und laden alle Interessierten herzlich ein.“, heißt es von den drei Kompanieführern.

Weiterlesen …